Artikel des Monats

Neu im Sortiment:

Bienenwachstücher von El Puente
– eine clevere umweltfreundliche und faire Alternative zu Frischhaltefolie, Plastikbeutel und Co.

El Puente bezieht die Bienenwachstücher von Last Forest, einem sozial engagierten Unternehmen im Süden Indiens. Die Baumwolle kommt zu 100% aus biologischem Anbau, das Wachs stammt von Imkern vor Ort.
Last Forest ist Mitglied der WFTO und richtet die Arbeit an den 10 Grundsätzen des Fairen Handels aus.

Einsatzmöglichkeiten:
Bienenwachstücher sind umweltfreundlich und nachhaltig, sie eignen sich um Lebensmittel wie z.B. frisches bzw. angeschnittenes Obst oder Gemüse zum Fischalten zu verpacken, oder Übriggebliebenes zur weiteren Aufbewahrung abzudecken.
Auch Snacks, wie belegte Brote lassen sich für unterwegs gut in die Tücher einwickeln. Die praktischen Tücher sind auch zum fürs Einfrieren geeignet.
Durch die Körperwärme der Hände wird das Material flexibel formbar und haftet auch auf glatten Oberflächen.
Die Tücher sind leicht zu reinigen, wiederverwendbar und somit eine einfache, praktische und nachhaltige Alternative zur Plastikverpackung.

Im Weltladen gibt es verschiedene Designs der Bienenwachstücher zur Wahl – übrigens auch mal eine nette, praktische Geschenk-Idee!

Ihr Weltladen-Team

 


Bunte Kreuze aus El Salvador

In schwierigen Zeiten, wie wir sie momentan auch erleben, gibt es Symbole, die uns Hoffnung
bringen. Eines von ihnen ist das Kreuz, es wird in den verschiedensten Ländern als Zeichen des
Glaubens und Vertrauens gesehen. Im Gegensatz zu den schlichten Kreuzen oder jenen, die einen
verstorbenen Jesus zeigen, werden in El Salvador bunte Kreuze gefertigt. Die Malereien zeigen Menschen, Tiere und die Natur. In einer Region der Welt, die von Bürgerkriegen geprägt ist und in der häufig immer noch Gewalt und Armut den Alltag beherrschen, zeigen die Kreuze meist die Hoffnungen der Maler*innen auf einen friedlichen Alltag. Darstellungen von Schulbesuchen, Essen oder kleinen Häusern repräsentieren die Grundbedürfnisse der Menschen. Auch religiöse Symbole finden sich auf den Kreuzen, wie eine Taube oder ein lebendiger Jesus, der gemeinsam unter den Menschen steht. 2014 hatte ich die Möglichkeit, den Ort Las Palmas in El Salvador zu besuchen. Dort werden die meisten Kreuze gefertigt und bemalt. Ich war beeindruckt von den bunten Häusern und der offenen und herzlichen Art der Menschen. Dabei spiegelt sich ihre Art Probleme und Ängste zu sehen, sie nicht kleinzureden, gegen sie anzukämpfen und dabei nicht
die Hoffnung zu verlieren auch in ihren Darstellungen des Kreuzes wider. Der Verkauf der fair gehandelten Kreuze aus El Salvador kann dabei helfen, den Arbeiter*innen den Lebensunterhalt zu sichern und so können sie sich hoffentlich einen Alltag schaffen, der ihren Hoffnungsbildern gleicht. Eine Auswahl verschiedener Kreuze können Sie in unserem Welt-Laden Roßtal finden.

Ronja Höng

 


Aus dem Welt-Laden

Ganz herzlichen Dank, dass Sie uns 2020 trotz der schwierigen Umstände, die Treue gehalten haben. So haben wir unsere 2 Projekte „circa“ und „anama“ weiterhin im selben Umfang wie die Jahre zuvor unterstützen können.  Da wir die Mehrwertsteuer nicht weitergegeben haben, konnten wir durch die Mehreinnahmen folgende Organisationen unterstützen.

Zum einen „Save the children“, die Kinder in Not mit dem Notwendigsten versorgen: einem Dach über dem Kopf, Schulbildung, Arztbesuche und Medikamente. So schaffen sie Raum zum Kindsein und machen es möglich, dass Mädchen und Jungen wieder träumen können.

Zum anderen „himalaya-friends“, um damit die laufenden Unterhaltskosten der Kinder im himalaya friends Kinderhaus zu sichern.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf Ihren Besuch im Welt-Laden.

Ihr Welt-Laden Team